Drücken Sie ENTER um mit der Suche zu beginnen
Zum Hauptinhalt springen

Motorflugweiterbildung

Wer den Pilotenschein im Bereich Motorflug absolviert hat, möchte oft mehr. Die Segelflugschule Oerlinghausen bietet genau zu diesem Zweck weitere Qualifikations- und Weiterbildungslehrgänge an. Wir wünschen unseren Gästen viel Freude am Fliegen und stets eine gute Landung!

Nachtflugausbildung

Der VFR-Nachtflug ist eine ganz besondere optische und emotionale Erfahrung für jeden Motorflieger! Da in der Nacht die Beurteilung der Fluglage durch Sicht nach außen sehr eingeschränkt ist, muss die Fähigkeit, das Luftfahrzeug durch Instrumente in seiner Fluglage zu halten, geübt werden. Unsere Fluglehrer weisen Dich in diese spannende Disziplin Schritt für Schritt ein.

Zielgruppen

  • Lizenzinhaber PPL A
  • Lizenzinhaber LAPL A (benötigen zuerst Funknavigationsausbildung)


Voraussetzungen:

  • Fliegerische Fitness
  • Sichere Beherrschung der Funknavigation*
  • Sichere Beherrschung der Fluglageinstrumente*

* Sofern kein ausreichender Trainingsstand vorhanden, empfehlen wir Flugnavigation +

Inhalt
Nach einem Checkflug werden wir den Rahmen der Vorschulung festlegen. Die Nachtflugausbildung an der Segelflugschule Oerlinghausen umfasst (mindestens)

  • 5 Stunden Flugzeit
  • 10 Landungen (5 mit Lehrer und 5 allein)
  • 2 Überlandflüge auf Strecken nach IFR Charts (einer der Überlandfüge sollte nach Hannover geflogen werden)
  • 2 Stunden Theorieausbildung ( Aufgeben von Flugplänen etc.)

Flugsicherheitstraining

Sicherheit ist das A und O beim Fliegen.
 

Zielgruppen:

  • Jungschein-InhaberInnen
  • Piloten, die länger nicht geflogen sind
  • Piloten nach der Winterpause
  • Fortgeschrittene FlugschülerInnen
  • Piloten, die eine fliegerische Herausforderung suchen

 

Inhalte (Beispiele):

  • Techniken für Seitenwindlandungen
  • Landung ansteigendes/abfallendes Gelände
  • Ein- und Ausflug Kontrollzone (Sprechfunkverfahren)
  • QDM, FIS & Co.
  • Triebwerksausfall
  • Sicht- & Funknavigation
  • etc.

Ablauf

  • intensives Briefing
  • gemeinsame Definition von fliegerischen Hotspots
  • Vereinbarung von Trainingsinhalten
  • praktische Stärkung der fliegerischen Fähigkeiten
  • Debriefing mit freundlicher und offener Bewertung durch den/die Fluglehrer/in
  • Empfehlungen fü noch mehr fliegerische Sicherheit
  • Aufzeigen der Perspektiven für fliegerische Entwicklung

Funknavigation +

Zielgruppen

  • Inhaber PPL A mit Trainingswunsch
  • Inhaber LAPL A, die sich weiterentwickeln wollen
  • Jungschein-InhaberInnen, die eine Weiterbildung wünschen
  • Piloten, die sich auf die Nachtflugberechtigung vorbereiten


Theorie

  • 20 Stunden Theorieunterricht in 2 Tagen
  • Funknavigationsgrundlagen
  • Funknavigationsverfahrenstraining
  • Kreiselinstrumente

Praxis

  • 10 Stunden Funknavigations- und Fluglagetraining
  • 1 Flug durch Luftraum C Hannover
  • 1 Flug durch Luftraum C Hannover
  • 1 Anflug nach Instrumenten ILS auf Paderborn oder Hannover
  • 1 Präzisions-Radaranflug auf Bückeburg